Meine Hunde und ich, Sven Ihden:

 

Ich bin Jahrgang 1966 und gebürtiger Hamburger. Hunde gehörten immer zur Familie, Rassehunde, Mischlinge und zugelaufene Streuner. Meine Kinder sind mit Hunden aufgewachsen. 

 

Als Hundehalter treffe ich täglich Menschen, die uns ängstlich ausweichen und ich treffe zu oft HundehalterInnen, die für diese Angst nur Ignoranz und Spott übrig haben.

 

Schon als Kind habe ich versucht hier vermittelnd zu wirken und seit einigen Jahren mache ich das jetzt auf professioneller Basis. Als Verhaltenstrainer für Hunde und ihre HalterInnen arbeite ich hauptberuflich seit 2016.  Nach Erhalt der staatlichen Zulassung (nach Paragraph 11, Abs. 1, 8ff des Tierschutzgesetzes) habe ich ein flexibles Therapiekonzept erarbeitet um Menschen denen die Angst vor Hunden Lebensqualität kostet, aus ihrer Angst heraus zu helfen. Inzwischen dürften es weit über eintausend KlientInnen gewesen sein.

 

Es ist eine dankbare und schöne Aufgabe Menschen von ihrer Angst zu befreien. Und wenn Sie die ersten Schritte hinter sich haben und meine Hunde dazukommen, geht es oft sehr schnell. Ich habe dann oft den Eindruck, dass die Vierbeiner dann "übernehmen". Viele KlientInnen beginnen bald Hunde mit anderen Augen zu sehen und sie zu verstehen.

 

Jedes Jahr gibt es einige "Ehemalige", die hier nicht nur ihre Ängste loswerden sondern mich Monate danach mit der Nachricht überraschen, dass sie jetzt einen Hund haben. 

 

Wenn Sie uns besuchen, lernen Sie in der Regel nacheinander folgende Hunde kennen:

 

Juvia, eine portugiesische Herdenschutzhündin. Im Bild oben ganz links.

Und: Belen, eine spanische Herdenschutzhündin, die große Graue. Beide zählen zu den sanften Riesinnen.

Dann Lena: Typ lustiger Feger (rotes Halsband). Paco (der unmittelbar vor mir bettelt), ist leider nicht mehr dabei. Er hat uns im Juni 2024 nach kurzer Krankheit verlassen.

 

 Wenn Sie zu diesen Hunden Vertrauen gewonnen haben, geht es langsam aber sicher hinaus zu unbekannten Hunden.